Verlust / Diebstahl / Ersatz

Ist ein Führerschein abhanden gekommen oder vernichtet worden, hat der bisherige Inhaber den Verlust der Fahrerlaubnisbehörde anzuzeigen und sich ein Ersatzdokument ausstellen zu lassen.

Verlust

Die Antragstellung für einen Führerscheinverlust muss persönlich erfolgen. In der Regel sollte dies ca. 4 Wochen nach Bekanntwerden des Verlusts durchgeführt werden. Einen entsprechenden Antrag erhalten Sie direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde.

Sie benötigen:

  • ggf. Verlustanzeige einer deutschen Polizeidienststelle (nicht zwingend notwendig)
  • gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • biometrisches Lichtbild
  • ggf. eine Karteikartenabschrift der auswärtigen Führerscheinstelle, falls der bisherige Führerschein alten Rechts (rosa/grau) nicht von der Stadt bzw. dem Landratsamt Coburg oder dem Zweckverband Zulassungsstelle Coburg ausgestellt wurde

Bei Verlust ist im Zuge der Antragstellung in der Fahrerlaubnisbehörde eine Versicherung an Eides statt abzulegen.

Diebstahl

Die Antragstellung für einen Führerscheindiebstahl muss persönlich erfolgen. Der Antrag ist unverzüglich nach dem Diebstahl des Führerscheins zu stellen. Bei Diebstahl ist eine Bescheinigung über die Erstattung einer Anzeige (bei einer deutschen Polizeidienststelle) der Fahrerlaubnisbehörde vorzulegen.

Für die Antragstellung benötigen Sie:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • ein biometrisches Lichtbild
  • Diebstahlsanzeige einer deutschen Polizeidienststelle

Ersatz

Der Antrag auf einen Ersatzführerschein kann gestellt werden, wenn der bisherige Führerschein unbrauchbar (z. B. durch Verschmutzung oder Beschädigung) geworden ist. Die Antragstellung muss persönlich erfolgen. Einen entsprechenden Antrag erhalten Sie direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde.

Sie benötigen:

  • gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • biometrisches Lichtbild
  • aktuellen Führerschein

Gebühren

Verlust eines Führerscheins 58,00 €

Ersatzführerschein (z.B. bei Verschmutzung) 24,00 €

Sonstiges

Die Abholung des Führerscheines ist mit Vollmacht durch eine andere Person möglich. Die bevollmächtigte Person sollte sich ausweisen können.

Zeitpunkt / Fristen

Sollte Ihr Führerschein durch die Stadt bzw. das Landratsamt Coburg oder den Zweckverband Zulassungsstelle Coburg ausgestellt worden sein, beträgt die Bearbeitungszeit ca. 2-3 Wochen. Dasselbe gilt für Führerscheine im Kartenformat.

Falls der bisherige Führerschein alten Rechts (rosa/grau) durch eine andere Fahrerlaubnisbehörde ausgestellt wurde, benötigen wir eine Karteikartenabschrift Ihrer Daten. Diese kann vorab telefonisch bei der Ausstellungsbehörde angefordert werden und ist direkt an die Fahrerlaubnisbehörde in Coburg zu schicken. Ist die Anforderung der Karteikartenabschrift von der Fahrerlaubnisbehörde in Coburg durchzuführen, kann die Bearbeitungszeit 3-4 Wochen betragen.

Rechtsgrundlagen

§ 25 Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

Kontakt: Führerscheinwesen