Begleitetes Fahren ab 17

Das „begleitete Fahren mit 17“ ermöglicht den 17-jährigen Jugendlichen bis zur Vollendung ihres 18. Lebensjahres unter Aufsicht einer  bzw. mehrerer namentlich benannten Begleitpersonen ein Kraftfahrzeug der Klasse B bzw. BE im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Dies soll zur Sammlung von Erfahrungen und zur Minderung der Unfallbelastung der jungen Fahrer beitragen.

Antragstellung

Der Führerschein „begleitetes Fahren ab 17“ ist eine Fahrberechtigung, die es einem 17-jährigen Jugendlichen ermöglicht, bis zum 18. Geburtstag gemeinsam mit einer Begleitperson zu fahren. Dies ist aber mit Auflagen und Bedingungen verbunden. In der Regel wird der Antrag durch die entsprechende Fahrschule in der Fahrerlaubnisbehörde gestellt.

Sie benötigen:

  • Name und Anschrift der ausbildenden Fahrschule
  • gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Sehtest einer amtlich anerkannten Sehteststelle (TÜV, Optiker, Augenarzt)
  • biometrisches Passfoto
  • Bescheinigung über die Teilnahme an einem „Erste-Hilfe-Kurs“
  • Kopien von Führerschein und Ausweisdokument aller Begleitperson
  • Anlage Formular Einverständniserklärung Erziehungsberechtigte und Begleiter  (Unterschriften der gesetzlichen Vertreter/Eltern sowie Kopien der jeweiligen Ausweisdokumente und Führerscheine)
  • Unterschriftsblatt „VHK“ (bei der Fahrschule o. Führerscheinstelle erhältlich – persönliche Unterschriftsleistung bei der Fahrschule oder bei Antragsabgabe bei der Fahrerlaubnisbehörde)
  • eine Wohnsitzbestätigung des zuständigen Einwohnermeldeamts auf der Rückseite/2. Seite des Antrags

Gebühren

47,00 € Grundgebühr, sowie zusätzlich 11,00 € pro Begleitperson

Voraussetzungen

Die Begleitperson

  • muss das 30. Lebensjahr vollendet haben,
  • muss mindestens seit fünf Jahren ununterbrochen eine gültige EU-Fahrerlaubnis der Klasse B/BE oder der alten Klasse 3 besitzen, welche während des begleitenden Fahrens mitgeführt werden muss,
  • darf nicht mehr als 1 Punkt im Zentralen Fahrerlaubnisregister Flensburg eingetragen haben.

Die Begleitperson darf den Fahranfänger nicht begleiten, unter Einwirkung von

  • 0,25 mg/l oder noch mehr Atemalkohol,
  • 0,5 Promille oder mehr Blutalkohol,
  • berauschenden Mitteln nach Anlage 24a StVG.

Sonstiges

Nach bestandener Prüfung erhalten die 17-jährigen keinen EU-Kartenführerschein, sondern eine Prüfungsbescheinigung/BF17-Bescheinigung, welche nur im Inland und in Österreich gültig ist. In der Prüfungsbescheinigung sind die Namen der zugelassen Begleitpersonen vermerkt. Der EU-Kartenführerschein kann erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres ausgehändigt werden. Eine gesonderte Antragstellung für die Fertigung des EU-Führerscheins ist nicht erforderlich.

Fahranfänger dürfen mit der BF17-Bescheinigung nach ihrem 18. Geburtstag noch bis zu drei Monate auch ohne Begleitpersonen am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Innerhalb dieser Frist ist der EU-Kartenführerschein unter Vorlage der BF17-Bescheinigung und eines Ausweisdokuments abzuholen.

Die Formulare und Unterlagen für den Erstantrag für das „begleitete Fahren mit 17“ erhalten Sie in Ihrer Fahrschule vor Ort oder direkt in der Führerscheinstelle.

Zeitpunkt / Fristen

Frühestens 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters ist der Antrag auf begleitetes Fahren bei der Führerscheinstelle zu stellen.

Kontakt: Führerscheinwesen